Akustikberechnungen und Bau

Haben Sie sich noch nie gefragt, warum in manchen Räumen eine Musik-, Sprachwiedergabe, usw. besser klingt als in anderen Räumen? Warum ist der Aufenthalt in manchen Räumen angenehmer als in anderen?

Das alles hat mit der Akustik des eigentlichen Raumes zu tun. Man kann nicht einfach einen Raum bauen, dort seine Lautsprecher hinstellen und meinen, dass dann diese Anlage gut klingen wird – so einfach ist es nun doch nicht. Der Raum muss als ein integraler Teil der Anlage gesehen werden – er gehört einfach dazu. Ohne räumliche Begrenzungen wird die Musik nie richtig gut klingen. Wenn es dennoch funktioniert, dann ist das reines Glück – in 98% der Fälle ist dem nicht so.

Auf das gewusst wie kommt es an.

Alle Absorber, Dämmmaterialien, usw. werden von mir selbst berechnet und angefertigt; auch die Tappezierarbeiten führe ich selber aus. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit auch den optischen Gesichtspunkten gerecht zu werden.

Mit speziellen PC unterstützen Messequipment wird die Akustik des Raumes erfasst und auf die vorhandenen Raummoden untersucht. Raummoden sind störende Resonanzen, die das Hören in einem Raum so unangenehm machen (dröhnen, Sprachunverständlichkeit, usw.).

Vollkommen richtig gelingt es aber nur, wenn man die Geometrie des Raumes in den Bau miteinfliessen lässt. Die Verhältnisse von Länge x Breite x Höhe müssen für das jeweilige System, das in dem Raum zum Einsatz kommen soll, genau stimmen.

Natürlich kann man auch in bestehenden Räumen die Akustik verbessern indem man diverse "Materialien und Tricks" anwendet.  

Wenn man die maximal erzielbare Qualität der Anlage erreichen möchte, dann muss eine Stereoanlage oder Heimkinosystem richtig auf den jeweiligen Raum abgestimmt sein.

Heutzutage kann ein Raum optisch und akustisch derartig aufgewertet werden, dass man von den ganzen Akustikelementen überhaupt nichts wahrnimmt.

Bitte schenken Sie der Werbung keinen Glauben, die verspricht mit "Ihrer Anlage" den Traumsound in Ihr Wohnzimmer zu zaubern. Ganz schnell könnten Sie auf diese Art Ihren Alptraumsound im Wohnzimmer haben...

Die Akustik des Raumes ist viel wichtiger als die Komponenten der Anlage. In einem schlechten Raum klingt jede Anlage schlecht – man kann die Physik nunmal nicht überlisten.